Erlebnistouren mit Kindern im Naturpark Westliche Wälder – Teil II

Wir haben es endlich geschafft und sind den zweiten Teil eines Walderlebnispfades abgelaufen. Ich habe euch ja bereits in einem früheren Beitrag über die erste Hälfte berichtet. Nachdem wir aufgrund meiner langanhaltende Schwangerschaftsübelkeit länger keine größeren gemeinsamen Ausflüge raus in die Natur unternommen haben, war es längst überfällig. Seit etwa drei Wochen geht es mir nun endlich durchgehend gut und ich habe wieder Energie für größere Spaziergänge im Wald, was ich wirklich sehr vermisst habe.

Am Eingang zum Walderlebnispfad findet man eine Tafel, die die gesamte Runde mit den einzelnen Stationen zeigt.

Wir sind vom selben Ausgangspunkt von einem Parkplatz zwischen Hammel und Aystetten gestartet. Zunächst läuft man ein kurzes Stück in den Wald von wo aus sich dann der Walderlebnispfad abzweigt. Dieses Mal sind wir die Runde von der anderen Richtung aus abgelaufen. Ich hatte ja berichtet, dass wir das letzte Mal nur etwas die halbe Strecke geschafft haben und wollten dieses Mal unbedingt die andere Hälfte ablaufen. Auch auf dieser Teilstrecke gab es wieder Tafel zu entdecken, von denen man die Baumarten ablesen konnte. Allerdings deutlich weniger als auf der ersten Hälfte, weshalb wir auch deutlich zügiger unterwegs waren als das letzte Mal.

Entlang des Weges gibt es einiges zu entdecken wie zum Beispiel Brombeeren.

Dieses Mal haben wir auf unserm Weg durch den Wald allerdings viele wilde Brombeeren entdeckt und fleißig genascht – so lecker kann ich euch sagen und die Kinder waren vollkommen aus dem Häuschen und haben begeistert gepflückt.

Leckere wilde Brombeeren ganz frisch aus dem Wald.

Leider gab es auch sehr viele Brennnesseln, was das Durchkommen auf engeren Trampelpfaden zu einem kleinen Hindernislauf werden lies. Da wir so viel schneller waren, konnten wir auch die zuletzt gelaufene erste Hälfte zurück zum Ausgangspunkt laufen und dabei beobachten wie sich auch der Wald im Vergleich zum letzten Mal verändert hat. Denn es war ja noch Winter als wir hier waren und dieses Mal waren wir im Sommer hier. Die vielen Laubbäume waren bei unserem letzten Besuch alle kahl und trugen jetzt viele grüne Blätter und veränderten das Bild nochmals deutlich, was auch Elija aufgefallen war.

Der Wald um uns herum ist saftig grün.

Ich freu mich jetzt jedenfalls wieder öfter im Wald zu sein und kann euch diesen Walderlebnispfad auf jeden Fall sehr ans Herz legen, wenn ihr denn auch aus der Region kommt oder vielleicht mal zu Besuch seid.

Alles Liebe,

eure Eleonora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.